Opera Omnia

Leonhard Eulers Opera Omnia

Die klassische Edition der Opera Omnia von Leonhard Euler wird im Jahre 2020 abgeschlossen. Es liegen dann 78 Werkbände in 3 Serien I, II und III vor, sowie 9 Briefbände in der Serie IVA.

In den letzten 4 Jahren ist jedes Jahr ein Briefband erschienen:

  • IVA4 (Briefwechsel mit Goldbach, Doppelband, 2015),
  • IVA3 (Briefwechsel mit Daniel Bernoulli, Doppelband, 2016),
  • IVA7 (Briefwechsel mit Korrespondenten in der Romandie und in England, 2017),
  • IVA8 (Briefwechsel mit Segner und anderen Gelehrten aus Halle, 2018).

Der letzte Briefband IVA9 wird von einer Gruppe von Historikern um Prof. Antonio Moretto (Verona) bearbeitet. Er soll 2020 abgeschlossen werden.

In der Werkreihe sind die beiden wichtigen Bände II26 und II27 zur Himmelsmechanik noch ausstehend. Zur Vernissage von Band II26 gibt es ein Symposium in November 2019. Die Publikation von Band II27 wird Anlass ein 2-tägiges Symposium im November 2020. Damit ist die Reihe der gedruckten Werke abgeschlossen. Die Euler-Kommission hat beschlossen, dass die Manuskripte Eulers (wie auch gewisse Briefwechsel) nicht in gedruckter Form zu publizieren, sondern durch eine digitale Edition.

Es ist dann die Herausforderung der Bernoulli-Euler-Gesellschaft (BEG), die digitale Edition der ungedruckten Werke Eulers, so wie letztendlich des gesamten Werkes von Euler, der Familie Bernoulli und deren Umgebung weiter zu begleiten, in Zusammenarbeit mit dem Bernoulli-Euler-Zentrum (BEZ) und dem Digital Humanities Lab (DHLab) an der Universität Basel. Dies geschieht im Rahmen der modernen digitalen Editionsplattform BEOL (Bernoulli-Euler-OnLine), siehe den aktuellen Stand der edoc-Publikationen der neusten Bände.

Kontakt

Euler-Kommission der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz
c/o Prof. em Hanspeter Kraft
Universität Basel
Departement Mathematik und Informatik
Spiegelgasse 1
4051 Basel

+41 61 363 32 12
E-Mail